BEWEGTBILD

Video

Vi­de­o ist das mo­dern­ste und schnell­ste Me­di­um un­ser­er Zeit. Kein Me­di­um wäch­st schnel­ler als Vi­de­o. Kein Me­di­um ist e­mo­tio­na­ler als Vi­de­o. Kein Me­di­um ist ef­fek­ti­ver. Ob 25fps, Slow-Mo­tion o­der Time­lapse; ob Im­age­film, Pro­dukt­film, Mu­sik-Vi­deo oder Kunst-Clip; ob do­ku­men­ta­risch oder ins­ze­niert; ob im Team o­der als Ein-Mann-Gue­ril­la, ob a­vai­la­ble light o­der mit ge­ziel­ter Licht­setz­ung: Ich fil­me und schnei­de Vi­de­o.

Freie Werke

Die eigene filmische Aufbereitung der Dinge, wie sie während des ersten Lockdowns in Hamburg vorzufinden waren. Eine Momentaufnahme.

Konzept, Kamera, Schnitt: A. Genc
Jahr: 2020

Ein Kurzfilm über die Zeit nach dem ersten Lockdown in Hamburg, die Fortsetzung von "A Silent Place". Ein Staff Pick auf Vimeo.

Konzept, Kamera, Schnitt: A. Genc
Jahr: 2020

Auftragsarbeiten

Prod. & Kamera: A. Genc & S. Weimar
Konzept & Schnitt: A. Genc
Drohne: Henrik Gudermann
Kunde: Element 28
Jahr: 2020

Produktion: dreizunull & Bevis Photo
Konzept: dreizunull
Regie: Bevis Photo
Kamera & Schnitt: A. Genc
Kunde: Stadtwerke Neumünster
Jahr: 2020

Produktion: dreizunull & Bevis Photo
Konzept: dreizunull
Regie: Bevis Photo
Kamera & Schnitt: Apo Genc
Kunde: Stadtwerke Neumünster
Jahr: 2020

Prod. & Kamera: A. Genc & Lokalefilme.de
Schnitt: Apo Genc
Kunde: BMW Niederlassung Hamburg
Jahr: 2021

Mitarbeit an Werken im Rahmen meiner Anstellung bei Plan B Bresa & Weiss GbR

Produktion: Plan B Bresa & Weiss GbR
Konzept: dreizunull
Kamera & Schnitt: A. Genc
Kunde: Stadtwerke Kiel
Jahr: 2017

Produktion: Plan B Bresa & Weiss GbR
Konzept, Timelapse, Schnitt: A. Genc
Regie & Drohne: Dominik Bresa
Kundin: Irene May
Jahr: 2017

Produktion: Plan B Bresa & Weiss GbR
Konzept & Regie: New Com.
Kamera & Schnitt: A. Genc
Kunde: New Communication
Jahr: 2016

Cinemagraphs / Loops

Dar­stell­ba­rer On­li­ne Con­tent be­gren­zt sich nicht nur auf Fo­to und Vi­deo. Ein Hy­brid aus die­sen bei­den For­men sind sog. Ci­ne­ma­graphs o­der auch Loops in neu­er­er Be­zeich­nung. Nicht zu­letzt durch die so­zi­a­len Netz­wer­ke ge­win­nen je­ne In­hal­te ste­tig an Be­deu­tung und bren­nen sich mehr und mehr in Seh­ge­wohn­hei­ten ein. Denn sie sind ein­fach, schnell re­zi­pier­bar, aber auch un­end­lich. Und hier liegt der Reiz, denn sie er­wei­tern star­re In­hal­te um be­weg­te E­le­men­te, die im fest­ge­hal­te­nen Mo­ment schein­bar kein An­fang und kein En­de mehr be­sitz­en. Und all dies oh­ne die Wir­kungs­kraft der Fo­to­gra­fie zu kom­pro­mit­tier­en. Ich pro­du­ziere Loops jeg­li­cher Art. Wer­ke wie un­ten sind auch auf mei­nem Be­han­ce-Port­fo­lio oder Ins­ta­gram-Feed zu seh­en.